Je nachdem wie stark Netzwerkzugriffe innerhalb Ihrer Organisation in welchem Bereich gemanagt werden, können die Zugriffsregeln für Geräte eine zusätzliche Sicherheitsebene darstellen:

Können Sie z. B. den Zugriff über ein Captive Portal auf Ihnen bekannte Geräte beschränken, so lohnt es sich den Modus „Zugangsmodus für Geräte“ auf „Gesperrt wenn nicht erlaubt“ zu setzen. Nur angegebene Geräte gelangen dann überhaupt bis zur Anmeldemaske des Captive Portals.

  • Setzen Sie dazu im Bereich „Gültigkeit“ den „Zugangsmodus für Geräte“ auf „Gesperrt wenn nicht erlaubt“.

  • Welche Geräte explizit erlaubt werden sollen, wird anschließend im unteren Teil der Konfigurationsseite im Reiter „Erlaubte Geräte“ angegeben (siehe Angabe der Ausnahmen).

Ist ein Captive Portal beispielsweise eher für nicht zu managende (BYOD-)Geräte gedacht, bietet sich der Modus „Erlaubt wenn nicht gesperrt“ an. Dann gelangen alle – bis auf die ausgenommenen – Geräte zur Captive-Portal-Anmeldemaske.

  • Setzen Sie hierfür den „Zugangsmodus für Geräte“ auf „Erlaubt wenn nicht gesperrt“.

  • Welche Geräte explizit gesperrt sein sollen, wird anschließend im unteren Teil der Konfigurationsseite im Reiter „Gesperrte Geräte“ angegeben (siehe Angabe der Ausnahmen).