Der TIME for kids Schulfilter Plus klassifiziert Webseiten nach einem mehrstufigen Analyseverfahren und ordnet diese dann den entsprechenden Themenfelder zu. Durch ein mathematisches Verfahren wird entschieden, wie eine Webseite einzuordnen ist. Grundlage hierfür sind zum Beispiel eine Bild- und Symbolanalyse, Textanalyse und Strukturanalyse.


Bild- und Symbolanalyse

Die Bild- und Symbolanalyse untersucht Fotos, Illustrationen, Screenshots sowie Werbebanner und erstellt mittels Gesichts-, Objekt- und Nacktheitserkennungen einen digitalen Fingerabdruck.

Textanalyse

Die Textanalyse untersucht Schlüsselwörter, Semantik, Worthäufungen sowie Links.

Strukturanalyse

Die Strukturanalyse untersucht den Internetseitenaufbau und grenzt somit z. B. Soziale Netzwerke von kleinen, wenig frequentierten Homepages ab.


TIME for kids kategorisierst Internetinhalte in über 100 Themenfelder. Diese können ein- und ausgeschaltet werden. Das Themenfeld BPjM-Modul sperrt in Deutschland indizierte Inhalte, die nicht angezeigt werden, um keine Neugierde zu wecken. Das Themenfeld illegale Aktivitäten gehört zu den Themenfeldern, die auch von der IT-Administration nicht geöffnet werden können. Ursache hierfür ist, dass hier Inhalte gesperrt werden, die nach dem deutschen Recht illegal sind. Dazu gehören Mordaufrufe, Anleitungen zum Bombenbau, Anleitungen zum Mord, Aufruf zu illegalen Aktivitäten, Kinderpornografie, u.a.

Ob ein Themenfeld freigegeben oder gesperrt ist, kann die Schule selbst mit dem Internetschutz-Konfigurator einstellen. Wir empfehlen außerdem unsere kurzen Erklärvideos.

Alle Fakten zum TIME for kids Schulfilter Plus finden Sie auf unserer Webseite. Hier haben Sie auch die Möglichkeit die Webseite zu testen.

Qualitätsunterschied zwischen TIME for kids und einfachen Filterlisten in Kombination mit Schlagwortfiltern

Das von TIME for kids eingesetzte Analyseverfahren unterscheidet sich von einfachen, kostenfreien Filterlisten. Diese einfachen Filterlisten werden händisch zusammengestellt und mit Schlagwortfiltern kombiniert. Diese Schlagwortfilter sorgen für Over- und Underblocking. Das heißt, es sind entweder zu viele Inhalte die nicht gewünscht sind zu sehen oder es werden Inhalte gesperrt, die nicht gesperrt werden dürfen. Das führt zu Zensur und Informationsentzug.

Inhalte aus dem TIME for kids Themenfeld illegale Aktivitäten sind in einfachen Filterlisten nicht enthalten. Diese Filterlisten werden offen im Internet und auch auf den Schulservern zur Verfügung gestellt. Schulleitungen und Eltern sind über diesen Sachstand nicht informiert. Schulleitungen und Elternvertreter würden sich gegen einfache Filterlisten entscheiden, wenn sie realisieren würden, dass diese keinen ausreichenden Schutz bieten. Unterstützen Sie eine Informations- und Bewusstseinsarbeit für ein sicheres Internet! Helfen Sie mit, dass Inhalte wie im Themenfeld illegale Aktivitäten in Schulen und auf den mobilen Endgeräten der Schülerinnen und Schüler nicht aufgerufen werden können.