Es kommt immer wieder vor dass Nutzer des Schulfilter Plus bei TIME for kids aufgeregt anrufen. Sie berichten, dass Kinder- und Jugendliche verbotene Inhalte aufrufen können. Ursache hierfür seien Übersetzungsprogramme wie Google Translate. Jede Internetseite kann hier geöffnet werden, auch wenn sie durch den Internetfilter der Schule gesperrt ist. Solange Hersteller von Übersetzungsprogrammen dieses seit Jahren bekannte Problem technisch nicht lösen, sollten Schulen nur Übersetzungsprogramme nutzen die keine bösen Überraschungen zulassen. Das Primat der Pädagogik kann mit einer Vielzahl von intelligenten und vielseitigen Übersetzungsprogrammen und Wörterbüchern mit speziellen pädagogischen Funktionen umgesetzt werden. Diese Programme leisten viel mehr als die bekannten Platzhirsche.

Im Schulfilter Plus sollte deshalb das Themenfeld “Übersetzungsprogramme” gesperrt werden. Das Themenfeld “Sichere Übersetzungsprogramme” sollte nicht gesperrt werden. Da die Nutzer nicht erraten können welche Übersetzungsprogramme und Wörterbücher sicher sind, hat TIME for kids mit der Sicheren Suche GoGoNow vereinbart, das Themenfeld “Sichere Übersetzungsprogramme” einzuführen. Hier können Schulen und Schulträger neben einer pädagogischen Vorauswahl, ihre spezifischen Lernwerkzeuge für ihren Unterricht durch TIME for kids freischalten lassen. Im digitalen Unterricht sollte niemals auf die sicheren Dienste von Übersetzungsprogrammen verzichtet werden müssen.